top of page

Gujarati Thepla (ein Art Paratha/Brot)



Theplas sind vielseitig und man kann sie mit verschiedenen Mehl Sorten vorbereiten, wie Weizen, Kichererbsen, Buchweizen, Hirse, Quinoa, usw. In diesem Rezept habe ich klein gehackte Karotten, Zwiebeln und Koriander verwendet, man kann aber auch Spinat oder Bockshornkleeblätter hinzufügen. Diese Theplas lassen sich problemlos einfrieren und eignen sich hervorragend für Picknicks und Partys.


Portionen: 4 (als Beilage)

Zutaten:


Für das Teig:

500g verschiedene Sorten Mehl 1 Stück frischer Ingwer, ca. 3cm lang, geschält und fein gerieben 2-4 grüne Chilischoten, gewaschen, Stielansatz entfernt und klein geschnitten 3-4 Knoblauchzehen, fein gehackt oder gepresst 1 Zwiebel, klein gehackt Etwas Korainder, klein geschnitten 1 Karotte, klein gehackt oder gerieben 1 TL Salz ½ TL Kurkumapulver ½ - 1 TL Chilipulver ½ TL Kreuzkümmelpulver ½ TL Korianderpulver ½ TL Zucker ½ TL Garam Masala ½ TL Amchur (trockenes Mangopulver, optional) 3 EL Pflanzenöl 2-3 EL Sesam Warme Wasser


Extra: Etwas Ghee/Pflanzenöl Mehl für die Arbeitsfläche


Zubereitung:


Alle Teigzutaten, außer Wasser, in eine Schüssel geben und gut mischen. Mit etwas lauwarme Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in 10-15 Portionen teilen und zu Kugeln formen.









Die Teigkugeln auf der bemehlten Arbeitsfläche zu Kreisen von etwa 12 cm Ø ausrollen.

Eine Pfanne erhitzen und die ausgerollten Brote nacheinander bei mittlerer Hitze in 2 Min. pro Seite goldbraun braten. Dazwischen das Brot mit etwas Ghee / Öl bestreichen und mehrmals wenden.

Theplas schmecken warm zu jedem Curry oder kalt zu einer heißen Tasse Chai.

0 comments

Recent Posts

See All

Commenti


bottom of page