top of page

Gemüse und Paneer Biryani



Dies ist eine interessante Kombination aus Gemüse und Paneer in einem Biryani. Ich habe hausgemachtes Biryani-Masala (Gewürze) verwendet, aber Sie können es leicht durch ein fertiges Pulver ersetzen. Sie können das Biryani vor dem Backen mit Filo-, Blätter- oder Chapati-Teig bedecken. Das sorgt dafür, dass das Aroma im Gericht bleibt und es schneller durch backt.


Zutaten (6 Personen):


Für den Reis:

225 g lang-körniger Basmati-Reis

2 l heißes Wasser

1 TL Salz

2 grüne Kardamomkapseln

5 cm Zimtstange

3 Nelken

1 EL getrocknete Rosenblütenblätter (optional)

 

Für das Gemüse:

1 EL Ghee oder Öl

 ½  TL Kreuzkümmelsamen

80 g Cashewnüsse

1 EL Tomatenpüree

2 EL Biryani-Masala (Rezept unten oder fertig Produkt)

150 g Naturjoghurt

350 g Kartoffeln, in große Stücke geschnitten und gebraten, bis sie gar und golden sind

200 g Blumenkohlröschen, gebraten, bis sie leicht golden sind

150 g Karotten, in Stifte geschnitten und gedünstet, bis sie zu 75 % gar sind

100 g Erbsen - ich habe gefrorene verwendet

100 g Paprika, in große Stücke geschnitten

200 g Paneer, gewürfelt und goldgelb gebraten

1 große Zwiebel, in Scheiben geschnitten und goldgelb und knusprig gebraten

150 ml Wasser

 

Sie brauchen außerdem:

 150 ml heiße Milch

 1 große Prise Safran

 1 große Zwiebel, in Scheiben geschnitten und goldgelb und knusprig gebraten

 1 Esslöffel frische Minzblätter

 2 Esslöffel gehackte Korianderblätter

 

 Alufolie/Filo- oder Blätterteig (Optional)


Zubereitung:

 

Den Reis zubereiten:


  1. Den Reis vorsichtig in kaltem Wasser waschen und das Wasser 2-3 Mal wechseln. Weichen Sie den Reis eine Stunde lang in reichlich kaltem Wasser ein.

  2. Einen großen Topf mit Wasser (ca. 2 l) auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Salz, Zimt, 2 Kardamomkapseln, 3 Nelken und 1 EL Rosenblütenblätter (optional) hinzufügen. Zum Kochen bringen.

  3. Den Reis hinzugeben und erneut zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis der Reis zu 80 % gekocht ist. Er sollte brechen, wenn Sie ein Korn zwischen den Fingern zerdrücken. In einem Sieb abtropfen lassen und beiseite stellen.

 

Für die Gemüsemischung:



  1. Ghee oder Öl in einer großen Pfanne oder einem Topf erhitzen, schmelzen lassen und dann ganze Kreuzkümmelsamen hinzufügen. Etwa 20 Sekunden lang brutzeln lassen, dann das Tomatenmark, die Cashewnüsse und das Biryani-Masala hinzufügen.

  2. Weitere 30 Sekunden kochen lassen und dann den Naturjoghurt hinzufügen. Unter ständigem Rühren etwa 2 Minuten lang kochen, bis die Paste durchgekocht ist. Sie ist fertig, wenn sich das Öl von der Paste trennt. Die Hitze auf niedrige Stufe stellen.

  3. Kartoffeln, Karotten, Blumenkohl, Erbsen, Paprika, Paneer und Röstzwiebeln hinzugeben. Gut umrühren.




4. Etwa 150 ml Wasser hinzugeben und zum Kochen bringen. Nicht länger als 2 Minuten kochen und dann den Herd ausschalten.

 

So schichten Sie das Biryani:






  1.  Eine Springform, Tortenform oder Kuchenform mit reichlich Öl einfetten. Ein Drittel der Reismischung auf dem Boden der Form verteilen. Darauf die Hälfte der Gemüsemischung, einige frische Minzblätter, frische Korianderblätter und gebratene Zwiebeln geben.

  2. Ein weiteres Drittel des Reises und die restliche Gemüsemischung darauf geben. Vorsichtig flachdrücken - nicht zu fest andrücken. Mit einigen frischen Minzblättern, frischen Korianderblättern und Röstzwiebeln belegen.

  3. Das letzte Drittel des Reises darauf schichten. Die Safranmilch darüber gießen und einige frische Korianderblätter darüber streuen.

  4. Den Backofen auf 180°C/350°F vorheizen.

  5. Das Biryani mit Alufolie / Teig abdecken und 30-40 Minuten backen.

Servieren Sie das Biryani heiß mit Ihren Lieblingsbeilagen, z. B. Raita.

 

Biryani Masala

 

Zutaten:

 

 20 Gewürznelken

 20 schwarze Pfefferkörner

 15 grüner Kardamom

 4 schwarzer Kardamom

 20 cm Zimtstangen

 3 getrocknete Lorbeerblätter

 2 Klingen Muskatblüte

 5 getrocknete rote Chilischoten

 2 EL getrocknete Rosenblütenblätter (Optional)

 2 EL Koriandersamen

 3 TL Salz

 1 TL Zucker

 3 TL getrockneter Knoblauch

 2 TL getrockneter Ingwer

 2 TL Kreuzkümmelsamen

 2 TL Ajwain

 2 TL gemahlener Kurkuma

 

Zubereitung:



  1. Eine trockene Bratpfanne oder einen Kochtopf auf niedriger Stufe erhitzen.

  2. Alle Gewürze hinzugeben und durchschwenken, um sie zu kombinieren. Bei schwacher Hitze etwa eine Minute bis 90 Sekunden kochen lassen.

  3. Die pulverisierten Gewürze, Salz und Zucker hinzufügen. Erneut umrühren und unter ständigem Rühren kochen, damit das Masala nicht anbrennt. Dies sollte nicht länger als 2 Minuten dauern. Abkühlen lassen.

  4. Die Gewürze in eine Gewürzmühle oder in die Schüssel eines Mixers/Zerkleinerers geben. Mischen, bis die Mischung zu einem feinen Pulver wird.

  5. Füllen Sie die Mischung in einen luftdichten Behälter oder ein Gefäß. Dieses Biryani-Masala ist ein Jahr lang haltbar, wird aber am besten innerhalb von 6 Monaten verwendet.

0 comments

Comments


bottom of page