Thepla (Gujarati Brot, endlich wie Paratha)


Theplas sind vielseitig und man kann sie mit verschiedenen Mehl Sorten vorbereiten. Die vier Mehl Sorten die ich benutze sind kein Muss. Sie schmecken auch gut mit nur Weizen und Kichererbsen Mehl. Man kann auch übriggebliebenen Reis von Tag vorher benutzen und auch frischen Koriander anstatt Bockshornkleeblätter.


Portionen: 4 (als Beilage)


Zutaten:


Für das Teig: 100g Weizenvollkorn Mehl 100g Kichererbsen Mehl 100g Mais Mehl (fein gemahlen, keine Polenta) 100g Bajri Mehl (ein Art Hirse, in Indische Laden oft zu kaufen) 1 Stück frischer Ingwer, ca. 2cm lang, geschält und fein gerieben 2 grüne Chilischoten, gewaschen, Stielansatz entfernt und klein geschnitten 2 Knoblauchzehen, fein gehackt oder gepresst ½ Bund Bockshornkleeblätter (Methi), gewaschen, getrocknet, die Blätter abgezupft und fein gehackt, oder trockenen (Kastoori Methi), optional 1 TL Salz ½ TL Kurkumapulver ½ TL Chilipulver 3 EL Pflanzenöl 2-3 EL Sesam 80g Joghurt


Extra: Etwas Ghee/Pflanzenöl Mehl für die Arbeitsfläche


Zubereitung:

  1. Alle Teigzutaten in eine Schüssel geben und gut mischen. Mit etwas lauwarme Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in 10-15 Portionen teilen und zu Kugeln formen.

  2. Die Teigkugeln auf der bemehlten Arbeitsfläche zu Kreisen von etwa 12 cm Ø ausrollen.

  3. Eine Pfanne erhitzen und die ausgerollten Brote nacheinander bei mittlerer Hitze in 2 Min. pro Seite goldbraun braten. Dazwischen das Brot mit etwas Ghee / Öl bestreichen und mehrmals wenden.

Theplas schmecken am Besten mit Joghurt und Pickel warm serviert, oder mit Kartoffeln.

0 comments

Recent Posts

See All