Kaddoo-Naryal (Kürbis-Kokos) Curry


Es dauerte eine lange Zeit, um dieses Rezept mit Kokosnuss auszuprobieren, aber ich denke es wird jetzt mein Lieblingsgericht in der Kürbis-Saison. Alle Kokosnussliebhaber muss dieses südindische Rezept ausprobieren, die ganz einfach vorzubereiten ist. Die Kombination von Mohn, Cashewnüssen und Kokosnuss verleiht diesem indische Gericht einen besonderen Geschmack.


Portionen: 4


Zutaten:


3 EL Mohnsamen 50g Cashewnüsse 40g Kokosnuss, frisch gerieben oder getrocknete flocken 2 – 3 Grüne Chilischote, gewaschen, samen entfernt und klein gehackt 2 EL Öl ½ TL Bockshornkleesamen 1 TL Kreuzkümmelsamen 1 TL Senfkörner 8-10 Curryblätter 2 mittelgroße Zwiebeln, geschalt und grob gehackt 1-2 TL Salz ca. 500g geputzter Kürbis (Hokkaido oder Muskat), in etwa 2 cm große Würfel schneiden ca. 100ml Wasser 2 EL Tamarindenmark/Paste (ersatzweise 2 EL Zitronensaft) 100ml Kokosmilch 2 EL gehackte Koriandergrün


Zubereitung:


1. Die Mohnsamen und Cashewnüsse in einer kleinen Pfanne bei schwacher Hitze, für 5 Minuten oder so, braten. Die Kokosnuss und gehackte Chili fügen und weitere 2-3 Minuten braten. Diese Zutaten auf einem Teller abkühlen lassen und dann mit einem kleinen Wasser zu einer Paste schleifen. 2. Öl im Wok oder Topf erhitzen. Bockshornkleesamen, Kreuzkümmelsamen und Senfkörner dazu geben und paar Sekunden braten. 3. Darin die Zwiebeln und den Curryblätter unter Rühren hellbraun anbraten. 4. Der Kürbis, die Paste und das Wasser dazugeben und bei mittlerer Hitze, zugedeckt, kochen bis der ist fast gar. Falls nötig, mehr Wasser geben. 5. Die Kokosmilch und das Tamarinde Paste (oder Zitronensaft) zugeben und fertig kochen lassen. 6. Mit Koriandergrün bestreuen und warm servieren mit Zitronenreis und Karottensalat.

0 comments

Recent Posts

See All